Empfehlen

Letzter Gründerpreis geht an die Firma INNOVEN GmbH

Quelle: www.gruenderpreis.de

BIS und Sparkasse vergeben 1. Unternehmerpreis an Friedrich Dieckell


Der mit insgesamt  50.000 Euro dotierte Bremerhavener Gründerpreis geht in diesem Jahr an die Firma INNOVEN GmbH mit ihren beiden Gesellschaftern Martina Kuhlmann und Ralf Rohden. Die Preisträger bieten Ingenieurdienstleistungen in den Bereichen Wind- und Erneuerbare Energie sowie Schiffbau und Schiffsbetriebstechnik. Das reicht von der Komponentenent-wicklung bis zum Prototypenneubau. Gegründet wurde das Ingenieurbüro, das seinen Standort im Fischereihafen hat, erst in diesem Jahr. Die Jury ist sich darüber einig, dass dieses Konzept in vollem Umfang die Bewertungskriterien erfüllt und ein hohes Entwicklungspotenzial am Standort Bremerhaven hat. Den ersten Bremerhavener Unternehmenspreis, den die BIS und die Sparkasse künftig regelmäßig ausloben werden, erhält  der Unternehmer Friedrich Dieckell für sein Lebenswerk.

Zum 15. aber auch zum letzten Mal  wurde der mit 50.000 Euro dotierte Bremerhavener Gründerpreis von den Stiftern - Sparkasse Bremerhaven, Dieckell-Stiftung und BIS-Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH -ausgelobt. Insgesamt 26 Bewerbungen lagen der Jury zur Bewertung vor, das ist eine der höchsten Bewerberquoten, die es in 15 Gründerpreisjahren gab. Fünf wurden für die letzte Runde nominiert.

Die Preisträger des Bremerhavener Gründerpreises 2011

Den Gründerpreis 2011 erhält auf Empfehlung der Jury die Firma INNOVEN GmbH mit ihren geschäftsführenden Gesellschaftern Martina Kuhlmann und Ralf Rohden. „Die Jury ist der Meinung, dass die INNOVEN GmbH die ausgeschriebenen Kriterien in hervorragender Weise erfüllt! Ein erfolgreiches Gründerteam mit Kompetenz und Erfahrung, das die wichtigsten Unternehmensfunktionen abdeckt. Ein hohes realisierbares Wachstumspotenzial durch einen überzeugenden Kundennutzen mit dem entsprechenden Wettbewerbsvorteil, um auch im Markt erfolgreich agieren zu können, zeichnet die Firma aus. Sie verfügt darüber hinaus über ein deutliches Potenzial von neu zu schaffenden  Arbeitsplätzen.

Die INNOVEN GmbH vereint seit ihrer Gründung im April 2011 Grundlagen- und Anwendungsforschung sowie Entwicklung und Prototypenbau von Energiesystemen und technischen Komponenten für die Bereiche Schiffbau, Schiffsbetrieb sowie land- und seegestützte Kraftwerke zu einem überzeugenden Unternehmenskonzept.“

Das Preisgeld wird entsprechend den Ausschreibungskriterien in drei Tranchen (10.000,  15.000 und 25.000 Euro) ausgezahlt.

Erster Unternehmerpreis für Friedrich Dieckell

Stolz blicken die Stifter auf das Erreichte zurück. Immerhin haben sich bis heute 217 Unternehmen um den Gründerpreis beworben. Alle 19 Gründerpreisträger beschäftigen mittlerweile annähernd 175 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Es ist aber aus Sicht der Stifter an der Zeit sich neu zu orientieren. Das wirtschaftliche Umfeld hat sich verändert, anders als vor 15 Jahren gibt es heute eine Vielzahl von Gründungsinitiativen und ein hohes Maß an Unterstützung für Gründerinnen und Gründer, diese reichen von der Beratung bis zur geeigneten Finanzierung. Darüber hinaus ist die Zahl der Gründungen in den letzten Jahren anhaltend rückläufig. Auch bietet sich der Umbruch jetzt an, da sich die Dieckell-Stiftung als Stifter zurückziehen  wird. Die Finanzbehörden lassen eine nachhaltige Förderung aus der Stiftung nicht zu. Da Dieckell inzwischen 80 Jahre alt geworden ist, kann die Fortführung des Preises aus der Stiftung damit nicht wie vorgesehen sichergestellt werden. So hat sich Dieckell dazu entschieden, sein hohes persönliches Engagement für diesen Preis nun nach 15 Jahren zu beenden.

Die BIS und die Sparkasse Bremerhaven vergeben statt desses künftig den Bremerhavener Unternehmenspreis, der im Rahmen eines offiziellen Festaktes überreicht wird. Ausgezeichnet werden herausragende unternehmerische Leistungen in der Region Bremerhaven,  wobei sich das Spektrum vom unternehmerischen Erfolg (einschließlich herausragender Gründungen und Nachfolgekonzepte) über ein besonderes gesellschaftliches Engagement bis zum Lebenswerk erstrecken kann.

Der nicht monetär ausgestattete Preis wird in Form einer Bronzeskulptur verliehen, die eigens für diesen Zweck von Professor Bernd Altenstein, Bildhauer und Professor an der Hochschule für Künste in Bremen, entworfen wurde.

Der erste Bremerhavener Unternehmenspreis geht an Friedrich Dieckell für seinen besonderen unternehmerischen Erfolg, sein starkes soziales, kulturelles und gesellschaftliches Engagement in und für Bremerhaven sowie sein herausragendes unternehmerisches Lebenswerk.

Festakt mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft

Der letzte Gründerpreis und der erste Bremerhavener Unternehmenspreis wurde am 02. November 2011 im Rahmen eines Festaktes in der Sparkasse Bremerhaven vergeben. Nahezu 350 Gäste aus Politik und Wirtschaft nahmen an der veranstaltung teil. Gastredner des Abends war der bekannte Autor, Journalist und Experte für Alternative Energien Dr. Franz Alt.  In seinem Vortrag „Sonne und Wind schicken uns keine Rechnung“  befasste er sich mit den Herausforderungen, denen wir uns bezüglich des Klimawandels stellen müssen und den daraus resultierenden Konsequenzen für das menschliche Handeln.

Die Schirmherrschaft des Gründerpreises hat wie in den Vorjahren der Senator für Wirtschaft und Häfen, Martin Günthner, übernommen. Der Vorsitzende der Jury, Oberbürgermeister Melf Grantz, gab das Votum der Jury bekannt. Gemeinsam mit ihm überreichten Friedrich Dieckell (Dieckell-Stiftung), Nils Schnorrenberger (Geschäftsführer BIS) und Uwe Perl (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Bremerhaven) die Gründerpreis-Boje als sichtbare Trophäe. Moderiert wurde die Preisverleihung von Harm Wurthmann, Geschäftsführer der RKW Bremen GmbH.